Logo
Sport Schipper
WASSERSPORT DROHT TANK-NOTSTAND
31.05.2006
Sportschifffahrt und Wassertourismus stehen vor Versorgungsproblem

Der Bundesfinanzminister Peer Steinbrück will steuerfreien Diesel künftig - als rot eingefärbten Kraftstoff - an die gewerbliche Schifffahrt abgeben. Das steht im Entwurf des neuen Energiesteuergesetzes, das am Mittwoch 31. Mai im Finanzausschuss des Deutschen Bundestages zur Debatte steht.

Private Sportboote dürfen diesen Diesel nicht tanken.

Nach Einschätzung des Deutschen Segler-Verbandes (DSV) würde dies dazu führen, dass die private Sportschifffahrt faktisch nicht mehr über Bunkerstationen versorgt wird, weil die meisten Tankstellen am Wasser nicht in zwei parallele Systeme für steuer-begünstigte und nicht begünstigte Schiffsbetriebsstoffe investieren werden.

Der Deutsche Segler-Verband hat den Finanzausschuss des Deutschen Bundestages auf die dramatischen Auswirkungen dieser Umstellung auf den Wassersport hingewiesen. Außerdem hat er die Bundesregierung aufgefordert, die Regelung generell zu überprüfen. Mindestens sollte sichergestellt werden, dass die rot gekennzeichneten Schiffsbetriebsstoffe - gleichermaßen wie in Belgien, Großbritannien, Irland, Finnland und Malta - von Sportbooten genutzt werden können.