Logo
Sport Schipper
BMW erweitert internationales Yachtsport Engagement.
27.04.2006
Im Golfsport richtet BMW mit dem BMW Golf Cup International die weltweit größte Turnierserie für Amateurspieler aus. Nun startet der Automobilkonzern zu Wasser ein vergleichbares Modell für interessierte Freizeitsegler - den BMW Sailing Cup.
Tony Kolb, Dr. Andreas Pochhammer, Ralf Hussmann

Tony Kolb, Dr. Andreas Pochhammer, Ralf Hussmann

Im Golfsport richtet BMW mit dem BMW Golf Cup International die weltweit größte Turnierserie für Amateurspieler aus. Nun startet der Automobilkonzern zu Wasser ein vergleichbares Modell für interessierte Freizeitsegler - den BMW Sailing Cup.

 

Sportlicher Höhepunkt und Ziel der Teilnehmer in zunächst sechs Ländern ist das internationale Finale des BMW Sailing Cup im spanischen Valencia, in dem im April 2007 die beste Crew ermittelt wird. In Valencia, Austragungsort des 32. America's Cup, erwartet die Siegermannschaft darüber hinaus ein exklusiver Trainingstag mit den Profis des Teams BMW ORACLE Racing. Dem Weltfinale vorgeschaltet sind lokale Qualifikationsregatten und die jeweiligen nationalen Finalrennen. Mindestvoraussetzung für die Teilnahme an einer der Regatten der neuen BMW Serie: der Besitz eines Segelscheins.

"Der Segelsport gewinnt mehr und mehr an Popularität. Mit der Einführung und Ausrichtung des BMW Sailing Cup möchten wir unseren BMW Kunden eine neue Wettbewerbs-Plattform bieten. Der BMW Sailing Cup spricht alle Freizeitsegler an, die sich sportlich mit anderen Amateuren aus Europa messen wollen", so Ralf Hussmann, Leiter BMW Sportmarketing.

Mit dem BMW Sailing Cup spricht der Automobilkonzern zwei unterschiedliche Zielgruppen an: Freizeitsegler und Regattasegler. In der ersten Gruppe stehen sich Freizeitsegler (Amateure) gegenüber, die im Besitz eines Segelscheins sind und über praktische Kenntnisse verfügen. Parallel zu den Qualifikationsrunden des BMW Sailing Cup vergibt der Automobilkonzern den BMW Sonderpreis an ambitionierte Regattasegler (Pros). Dieser wird im Rahmen der fünf renommierten deutschen Segel-Veranstaltungen bei ausgewählten Regatten an deren Sieger übergeben. Der BMW Sonderpreis berechtigt zur Teilnahme am Deutschland-Finale. Besonderheit des Finales: Dort werden so genannte ProAm-Teams an Bord der "Skippi 650" ins Rennen gehen, die sich aus den Siegern der Qualifikationsregatten des BMW Sailing Cup und den Sonderpreis-Gewinnern zusammensetzen. Zwei Freizeitsegler und ein ambitionier Regattasegler bilden dann ein Team. Die Zuordnung erfolgt per Los.

Parallel zu den Veranstaltungen in Deutschland ermitteln Segler in fünf weiteren europäischen Ländern ihre nationalen Sieger. Mit an Bord: Spanien, England, Dänemark, Österreich und Malta. Wobei in Spanien, England und Dänemark eigene Segelevents ins Leben gerufen wurden, um die nationalen Sieger zu ermitteln, die Kurs nehmen auf das Weltfinale im April 2007 unter spanischer Mittelmeersonne in Valencia.

 

BMW Sailing Cup - Deutschland

Austragungsorte und Termine

Juni
Lindau 16. - 18. im Rahmen von Lindau Rundum
Kiel 22. - 24. im Rahmen der Kieler Woche

September
Schwerin 22. - 24. im Rahmen des Tiroux und Waldmüller Cup

Oktober
Hamburg 27. - 29. im Rahmen der Meisterschaft der
Meister

November
Berlin 01. - 02. im Rahmen der Berlin Match Race


Das Nationale Finale des BMW Sailing Cup:

November
Berlin 03. - 04. im Rahmen der Berlin Match Race,
Verein Seglerhaus am Wannsee

 

 

Weitere Informationen zum BMW Yachtsport Engagement finden Sie unter www.bmw-yachtsport.com

 

 



Besuchen Sie die Boots-Börse!